Reinstoff Edison Höfe Berlin

de en
http://www.reinstoff.eu/cms/upload/layout/head.png

Das reinstoff befindet sich in den historischen Edison Höfen, in denen von 1883 bis 1905 im Auftrag von Moritz Emil Rathenau und der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft (AEG) die ersten Glühlampen in Deutschland nach den Patenten von Thomas Alva Edison hergestellt wurden. 2003 sind die Klinkerbauten detailgetreu wieder hergerichtet, teilweise aufgestockt und mit viel Glas versehen worden. Und so lässt sich auch heute noch die dynamische Industriearchitektur erahnen, wie sie Ausgang des 19. Jahrhunderts in Berlin prägend war.

Der besondere Industriecharme setzt sich auch im Restaurant mit seinen original Backsteinwänden, den hohen Glasfenstern, alten Eisensäulen und Metallrohren sowie den fast vier Meter hohen preußischen Kappendecken fort. Ein intelligentes „Raum-im-Raum-Konzept“ mit klaren Linien, eine punktuelle Beleuchtung auf den Tischen sowie eine dezente Möblierung kreiert die für das reinstoff typische intime, unaufgeregt-elegante Atmosphäre.

Blickfang des Restaurants ist der Kugelhimmel, der aus 240 silbernen Glaskugeln in unterschiedlichen Größen besteht und den Raum räumlich wie auch akustisch beruhigt, seine Höhe aber zeitgleich spürbar lässt. Optisch potenzieren die intelligent platzierten Spiegel den Horizont in unendliche Weite. Die Farbgestaltung ist bewusst dezent gehalten und besteht neben dem roten Backstein und den schwarzen Eisensäulen vorwiegend aus schwarzen und lindgrünen Designelementen.